zum Menü Startseite
Kontakt
Webcams
Wetter
Fasnet

Fasnet

Die wichtigste Jahreszeit in unserer Region ist die fünfte - die Fasnet. Man kann sie nicht beschreiben, man muss sie selbst erleben.

Hexen und Teufel, Schuttige und Rägemolli, Wilde Männer und Möslegeister, Bajasse und Alte Jungfern, .... schreiten, hopsen und springen durch die Straßen unserer Dörfer und Städte. Blechmusik und Fanfarengruppen geben den Rhythmus vor, wilde Sprünge begeistern die Zuschauer. Die Umzüge der schwäbisch-alemannischen Fasnet gehören zu den größten Volksfesten im Schwarzwald.

Die Elzacher Fasnet mit der bundesweit bekannten Narrengestalt des Schuttig, ist uraltes, echtes Brauchtum; nicht muffig, sondern quicklebendig, ansteckend, mitreißend. Die Fasnet in Elzach, sie ist kurz, nur drei Tage. Aber wer von dieser fasnächtlichen Springflut einmal erfasst ist, wird mitgerissen, eingetaucht in diese Atmosphäre von Musik und Gelärm, von Fröhlichkeit und geheimnisvollem Tun.

Eine eindrucksvolle Dokumentation des Elzacher Narrentums bieten die Umzüge mit bis zu 1200 Schuttig und den Narrenkapellen. Der schwarze Teufelsschuttig mit seinem Dreizack führt den Zug an, gefolgt von der ruhmreichen Zunftfahne. Die großen und kleinen Schuttig machen zu den zündenden Klängen der Narrenmärsche ihre Sprünge und knallen die „Saublodere“ auf den Boden und necken vorwiegend die holde Weiblichkeit mit der Streckschere.

Aber nicht nur in Elzach, auch die anderen Gemeinden des ZweiTälerLands begeht man die Fasnet ausgiebig, so beispielsweise in Waldkirch. Da sich auf der Waldkircher Gemarkung der geschichtliche Hexenberg des deutschen Südwestens, der Kandel, befindet, auf dem die Hexen nicht nur einzeln sondern auch in Gruppen hingerichtet wurden, hat es sich geradezu angeboten, in Waldkirch die Fasnetsfigur der „Hexe“ zu entwerfen. Es entstanden drei Hexengruppen: Die „Kandelhexe“, die „Burghexe“ und die „Steinkrähe“. Nach der Zeremoniensatzung können nur männliche Narren über 18 Jahren Mitglieder der Hexengruppen werden. Die Aufnahme neuer Hexen wird zu einem Ritual, das alle Schauerlichkeiten aus der Welt d es Bösen zum Ausdruck bringt. Es ist ein Spektakel, das jeden Fasnetssamstag Einheimische und Gäste auf dem Marktplatz zieht.

Infos und Anfahrt

Im Heimatmuseum Elzach lässt sich die Fasnet das ganze Jahr über anschauen:

Heimatmuseum Elzach, Hauptstr. 39
Öffnungszeiten: immer samstags von 10-12 Uhr

[ Ausflugstipps Zweitälerland ]

Orgelbaustadt Waldkirch
Seit über 200 Jahren ist Waldkirch weltbekannt für die Herstellung mechanischer Musikautomaten. Der Drehorgelbau bis hin zum Jahrmarkt-, Kirmes- und Kirchenorgelbau ist bis heute lebendig geblieben.

Als der Kirchenorgelbauer Mathias Martin im Jahre 1799 seine Werkstatt nach Waldkirch verlegte, wurde der Grundstein für das Gewerbe gelegt, für das Waldkirch bis heute internationalen Weltruf genießt.